Veranstaltungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen.

Wer sind wir

Vorstand und Geschichte der Gilde.

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der Handelsgilde.

Aktuelle termine

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Urlaub im Finnland aber noch kein Auto?
Die günstige Autovermietung von Stadin Kunkku rettet deinen Finnland-Urlaub!

stadinkunkku.fi

Suomalainen vientihitti: hallussa viidennes maailmanmarkkinoista

3.10.2015 20:45 | Päivitetty 5.10.2015 11:04 YrittäminenTeollisuusElintarvikkeet Trans Farmin Jyrki Leppälä (vas.) ja Juha Hemminki ovat tehneet kuminasta vientituotteen.KUVA: LAURI OLANDER/KL YRITTÄJÄPÄIVÄT Suomessa viljelty mauste on niin hyvälaatuista, että se on valloittanut maailman markkinoita. Kyse on kuminasta. Kuminan jalostukseen erikoistuneesta riihimäkeläisestäTrans Farm Oy:stä on tullut vahva tekijä maailman maustemarkkinoilla. Se toimittaa viidenneksen koko maailman kuminasta.   Jyrki Leppälän ja Juha Hemmingin vuonna 1990 perustama yritys sai valtakunnallisen yrittäjäpalkinnon lauantai-iltana yrittäjäpäivillä Sotkamossa. Hemminki kertoo, että suomalaisen kuminan menestyksen takana on kaksi keskeistä tekijää. Ensiksikin kumina kasvaa Suomessa suhteellisen hyvin, ja toiseksi laatu on korkea. Kuminan viljely ei kärsi suuremmista kasvitaudeista, ja sen öljypitoisuus on hyvä. Trans Farmin käsittelemästä noin viidestä miljoonasta kuminakilosta 99 prosenttia menee vientiin. Vientiä on ollut 45 maahan, ja keskeisiä markkina-alueita ovat Eurooppa, Yhdysvallat ja Aasia. Vientiä on ollut kaikille mantereille. ”Viemme kuminaa kaikkiin maihin, joissa sitä käytetään järkeviä määriä”, vientitoiminnasta vastaava Hemminki sanoo. Käsittelemänsä Kuminan Trans Farm saa sopimusviljelijöitään, joita on noin 800. Kuminan viljelyaluetta on Etelä- ja Keski-Suomi Joensuusta Oulun korkeudelle saakka. Hemminki sanoo, että markkinat ovat nyt hyvin hallussa eikä viljelijöiden määrää juuri voi lisätä. ”Markkinat ja kapasiteetti ovat täynnä. Nyt tarkoituksemme on lisätä jalostusastetta, ja tarjoamme asiakkaillemme siementen lisäksi myös jauhettua kuminaa.” Trans Farm investoi myös sterilointilaitteistoon, sillä elintarviketeollisuus haluaa yhä matalampia bakteeripitoisuuksia. Tähänkin saakka Trans Farm on puhdistanut käsittelemänsä kuminan. ”Suurella todennäköisyydellä kaupasta ostettu kuminansiemenpurkki on alun perin meidän tuottamaa. Meidän kuminamme erottaa muista se, että siinä ei ole pölyä”, Hemminki sanoo. Idea kuminan viljelystä Leppälälle ja Hemmingille syntyi Pohjois-Amerikassa, kun he olivat siellä maatalousharjoittelussa. ”Meillä molemmilla maatilataustaa, ja halusimme ryhtyä tekemään yritystoimintaa alalla. Alusta asti mielenkiinnon kohteena olivat erikoiskasvit, ja mietimme, miten maustekasvien viljely kannattaisi”,... mehr lesen

Metsä Board shows its winning influence at Pro Carton ECMA Awards

September 21, 2015 Showcasing Metsä Board’s Simcote, Fazer Alku New Mill cereal box was the recipient of this year’s coveted Sustainability Award. FAZER MILL & MIXES A total of four cartons utilising Finnish paper and pulp company Metsä Board’s products have won at the 2015 Pro Carton ECMA Awards.   Among these was the top honour of the Sustainability Award, for Fazer Alku New Mill’s cereal box. Utilising Metsä Board’s Simcote, the box was recognised for its “design and convenience as well as the high cartonboard ratio that makes the pack ideal for recycling.” This award takes on extra significance, with the sustainability of cartonboard the focus of this year’s ECMA Awards. Metsä Board’s Carta Elega is also used to create the winner of the Beauty & Cosmetics category, Müller Soft Star Tissue Duchesse pack, as well as the Healthcare & Pharmaceuticals category frontrunner, Hoffman La Roche’s Multipack for Clinical Trials. Meanwhile, the winner of the Beverages award was Eckes-Granini’s YO Syrup Carton Sleeve, with the design printed on Metsä Board’s Carta Solida. The awards were presented at a gala event in Bucharest.... mehr lesen

US-Baumaschinenkonzern Terex und finnische Konecranes wollen fusionieren

Der US-Baumaschinenhersteller Terex und der finnische Kranbauer Konecranes wollen angesichts harter Konkurrenz aus Schwellenländern zusammengehen. Nach einem Aktientausch sollen die Terex-Aktionäre rund 60 Prozent der Aktien am gemeinsamen Unternehmen halten, wie die Konzerne am Dienstag mitteilten. Bereits im ersten gemeinsamen Jahr sollen sich Einsparungen für die Aktionäre auszahlen. Außerdem sollen sie von einem Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar (1,37 Mrd Euro) profitieren, die erste Dividende soll bei rund 1,15 Dollar je Aktie liegen.  Zusammen hätten die beiden Unternehmen 2014 einen Umsatz von rund 10 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet und dabei einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 845 Millionen Dollar erzielt. Der fusionierte Konzern mit rund 32 000 Mitarbeitern weltweit soll Konecranes Terex heißen und seinen Sitz in Finnland haben. Der Sinn der Fusion liege vor allem in größerer Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Rivalen aus den Schwellenländern, die mit niedrigeren Kosten produzierten, hieß es. Der Deal braucht noch den Segen von Aktionären und Wettbewerbsbehörden. Terex ist der deutlich größere Partner der beiden Unternehmen mit rund 7,3 Milliarden Dollar Umsatz. 2011 hatte das US-Unternehmen die Mehrheit am deutschen Kranhersteller Demag Cranes übernommen. Terex stellt Maschinen unter anderem für die Bauwirtschaft und den Bergbau her, Konecranes hat Kunden in der Industrie, bei Werften, Häfen und Terminals. Terex hatte zuletzt einen Börsenwert von knapp 2,4 Milliarden Dollar, Konecranes von 1,8 Milliarden Euro (2 Mrd... mehr lesen

Caverion verbaut an der Uniklinik Frankfurt Raumlufttechnik im Wert von über EUR 10,6 Mio.

Caverion verantwortet das Gewerk Raumlufttechnik für drei Häuser im zweiten Neubauabschnitt des Universitätsklinikums in Frankfurt am Main. Auftraggeber des öffentlichen Bauvorhabens mit einem Auftragsvolumen von EUR 10,6 Mio. und knapp 50.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche ist das Bundesland Hessen, vertreten durch das Hessische Baumanagement. Die Arbeiten an den technischen Anlagen haben bereits begonnen und werden voraussichtlich im Juli 2017 abgeschlossen.  Den besonderen Anforderungen der Klinikumgebung trägt Caverion durch die Verwendung von Luftbehandlungsgeräten in Hygieneausführung Rechnung. „In sensiblen Räumen wie Operationssälen und Laboren gelten hohe Anforderungen an die Luftreinheit. Gleichzeitig wirkt sich ein gesundes Raumklima positiv auf das Wohlbefinden der Patienten und den Heilungsprozess aus“, so Manfred Kölbl, Leiter des Kompetenzcenters Großprojekte der Caverion Deutschland GmbH. Der Bauträger beteiligt sich am Forschungsprogramm für Energieoptimiertes Bauen (EnOB) unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Im Rahmen der Initiative „Krankenhaus Plus“ sollen Energieeffizienzstrategien für Krankenhäuser und deren Betrieb entwickelt werden. Bei diesem Projekt werden deshalb unter anderem lüftungstechnische Lösungen für Operationssäle getestet. So entsteht ein Operationssaal für Forschungszwecke mit einem variablen Umluftanteil, um den Anteil der freien Kühlung in den Übergangszeiten erhöhen zu können. Die gesammelten Daten werden einem Langzeitmonitoring unterzogen und auf resultierende Energieeffizienzeffekte bewertet. Das Uniklinik Frankfurt ist mit rund 1.300 Betten das zweitgrößte Krankenhaus im Bundesland Hessen. Große Teile des Universitätsklinikums sind in den 1970er Jahren entstanden und wurden wiederholt modernisiert und erweitert. Allein in den Bau des neuen Gebäudetrakts fließen insgesamt rund EUR 200 Mio. Die drei neu entstehenden Häuser bieten Platz für 258 Betten der Normalpflege sowie 82 Betten der Intensivpflege. Der Diagnosebereich umfasst neben der Radiologie und der Nuklearmedizin eine HNO- und eine Augenklinik mit acht... mehr lesen

German games accelerator expands to Finland

Remote Control Productions (RCP), a German games accelerator, is expanding its operations beyond the German-speaking region and establishing a subsidiary in Kotka, Finland. The Kotka-Hamina regional development company Cursor and RCP have agreed on the establishment of a joint venture. Cursor will own 25 per cent of the company. Remote Control Productions Finland will launch its operations in Kotka in late 2015. The unit will work closely with RCP’s German head office, Cursor and Playa Game Industry Hub, a gaming community co-ordinated by Cursor. The aim of the joint venture is to create a commercial games accelerator in Kotka and to bring RCP’s know-how within reach of Finnish game companies. In the first phase in 2016, the new accelerator will seek co-operation with two to three game startups in which RCP will invest its expertise and labour in return for part ownership in the startups. In Germany, RCP operates one of Europe’s most significant game developer networks and a commercial accelerator for the industry, offering gaming companies services in the areas of business development, sales & marketing and publishing. The company has been involved in the making of Rovio’s game Angry Birds Epic, among other things. www.cursor.fi... mehr lesen
8 / 10« First...789...Last »

Die Finnisch-Deutsche Handelsgilde Frankfurt am Main ist eine Interessengemeinschaft zwischen den in der Bundesrepublik Deutschland tätigen Vertretern des finnischen und deutschen Wirtschaftslebens.